open mobile menu
home email standort suche

Pascal Giboulot
Wieshofstrasse 42B
8408 Winterthur-Wülflingen
Telefon: 077 203 77 58



Logo Zahnprothetik

Zahnprothetik

Zahnprothetik -Schaukasten für Zahnprothesen, Zähne
Zahnprothetik -Schaukasten für Zahnprothesen, Zähne
Wissenswertes über Zahnprothesen von Pascal Giboulot, Zahnprothetiker
Wissenswertes über Zahnprothesen von Pascal Giboulot, Zahnprothetiker
Pascal Giboulot in seiner Zahnprothetik-Praxis in Winterthur Wülflingen
Pascal Giboulot in seiner Zahnprothetik-Praxis in Winterthur Wülflingen

«Je weniger Zähne ein Mann hat,
desto leichter beisst er an.»
(Trude Hesterberg)


Für die meisten Menschen ist es ein traumatisches Erlebnis, wenn sie ihre Zähne verlieren. Die Folge davon sind häufig Depressionen, Unsicherheit und Scham.

Der Verlust der Zähne geht mit dem teilweisen Verlust seiner Identität einher. Je früher sich eine/ein Patientin/Patient zur Behandlung entschliesst, desto grösser sind die Möglichkeiten auf einem guten Fundament (Kieferknochen) eine gut sitzende, stabile, kieferschonende und ästhetisch befriedigende Prothese anzupassen.

Viele Prothesenträgerinnen/Prothesenträger finden sich viel zu schnell mit einer schlecht sitzenden und ästhetisch unbefriedigenden Prothese ab. Schlecht sitzende Prothesen sind nicht nur lästig, sie können auch die Schleimhaut, noch vorhandene Zähne und den Kieferknochen schädigen. Die Folgen davon sind häufig irreparabel.

Wenden Sie sich an einen Zahnprothetiker. Hier werden Sie vom ersten Gespräch bis zur fertigen Prothese immer von der selben Fachperson betreut. Behandlung und Fertigung finden ebenfalls in den gleichen Räumen statt. In Fällen, wo ein Zahnarzt nötig ist, kann die/der Patientin/Patient zu seinem gewohnten Zahnarzt gehen oder wird von mir (vom Zahnprothetiker) zu einem Vertrauenszahnarzt überwiesen.

10 Regeln für die/den Prothesenträgerin/Prothesenträger

1. Geduld
Mit Prothesen umgehen zu lernen, braucht Zeit. Folgen Sie den Ratschlägen Ihres Zahnprothetikers und lassen Sie sich nicht entmutigen.

2. Untere Prothesen
erfordern viel mehr Geduld als obere, denn es dauert wesentlich länger, bis man sich an sie gewöhnt hat und mit ihnen umgehen kann. Dass die Zunge sich eingeengt fühlt und ihre Lage ungewohnt ist, soll Sie nicht beunruhigen, denn die Zunge wird sich mit der neuen Situation zurechtfinden.

3. Kauen
Essen Sie in den ersten Tagen nur weiche, nichtklebende Speisen. Kauen Sie langsam und gleichmässig, so dass Sie sich allmählich an den Gebrauch der Prothesen und den Druck, den diese auf die Kieferkämme ausüben, gewöhnen können. Je mehr Zeit Sie sich für eine Mahlzeit nehmen, desto rascher werden Sie sich an die neuen Prothesen gewöhnen. Lassen Sie sich nicht beirren, Prothesen bewegen sich beim Kauen immer.

4. Abbeissen
Nehmen Sie am Anfang nicht zu grosse Bissen. Schneiden Sie sich kleine Stückchen. Falls die Kieferkämme fest genug sind, können Sie versuchen, ein Stück Brot oder gar einen Apfel abzubeissen. Drücken Sie beim Abbeissen das Brot oder den Apfel fest nach hinten gegen die oberen Schneidezähne; so wird die Prothese am Platz gehalten.

5. Druckstellen

Sie werden mit den neuen Prothesen kleinere Beschwerden und sogar schmerzhafte Druckstellen bekommen. Melden Sie sich bei Ihrem Prothetiker, er kann Ihnen helfen.

6. Sprache

Üben Sie das Sprechen, indem Sie laut lesen oder sich in einem Spiegel kontrollieren.

7. Reinigung
Reinigen Sie Ihre Prothese täglich morgens und abends mit einer speziellen Prothesenbürste und einer Neutralseife oder Spülmittel. Die Reinigung sollte möglichst über einem Waschbecken erfolgen, das mit Wasser gefüllt oder mit einem Tuch ausgelegt ist. Sollte Ihnen die Prothese einmal aus der Hand rutschen, zerbricht sie nicht so schnell. Spülen Sie die Prothese nach jedem Essen mit Wasser gründlich ab. Vergessen Sie nicht, auch den Gaumen und die Zunge mit einer weichen Bürste zu reinigen.

8. Tragdauer

Tragen Sie Ihre Prothesen immer, ausser zum Reinigen oder Abspülen. Falls Ihnen Ihr Prothetiker rät, die Prothesen nachts herauszunehmen, legen Sie diese auf alle Fälle in ein Glas mit sauberem Wasser, denn der Prothesenkunststoff ändert seine Form, wenn er an der Luft austrocknet.

9. Gewebsveränderung
Die Kieferkämme verändern sich im Laufe der Zeit, die Prothesen aber ändern sich nicht. Es ist daher nötig, dass Sie regelmässig Ihren Prothetiker aufsuchen, damit er den Sitz und die Passform der Prothesen kontrolliert. Unter Umständen kann eine Unterfütterung oder gar eine Neuanfertigung für Sie auf lange Sicht sehr wichtig sein.

10. Änderungen an der Prothese
Versuchen Sie nie, Ihre Prothesen selbst anzupassen oder zu reparieren; denn nur Ihr Prothetiker hat die dazu notwendigen Kenntnisse.


bei Druckstellen:
– Solcoseryl® Dental-Adhäsivpaste – lindert Schmerzen und fördert die Wundheilung
– Mundspülungen mit Kamille, Salbei